ANANDA Yoga & Ayurveda
ANANDA Yoga & Ayurveda

Das Vedische Weltbild

Der Veda ist die Sprache der Natur. Er ist das ewige Wissen um die Gesetze des Lebens, das Funktionieren der Planeten um die Sonne, das Wesen des Menschen und die Natur des Lebens.

 

Das Vedische Weltbild ist auch die Grundlage der ayurvedischen Medizin.

 

Die Kernaussage lautet:

Mensch, Natur und Kosmos sind eins.

 

Für die vedischen Weisen existierten alle scheinbaren Verschiedenheiten nicht unabhängig oder losgelöst von einander, sondern sind in Einheit verbunden.

Für das praktische Leben heißt das: Alles steht mit Allem in Wechselwirkung. Was immer der Mensch tut, denkt, fühlt oder läßt, hat seinen Einfluss auf alles andere und umgekehrt.

 

Diese All-Verbundenheit, die zu allen Zeiten Denker und Philosophen beschrieben haben, über schreitet Alltagserfahrungen. Er geht aus vedischer Sicht über den direkten Kontakt und das soziale Miteinander hinaus.

Diese uralte Vorstellung wird in ähnlicher weise heute von den Quantenphysikern geteilt. Experimentell gibt es Erkenntnisse dafür, dass alles im Universum in Wechselwirkung miteinander steht und untrennbar miteinander verbunden ist.

 

In einem der ältesten ayurvedischen Texte, der Charaka-Samhita, heißt es: Mensch und Universum sind gleich. Was immer im Universum, das ist auch im Menschen und umgekehrt. der Mensch ist kosmisch, das Individuum ist kosmisch.

 

Ganzheitliche Diagnose und Therapie

 

Man erkennt in der ayurvedischen Medizin unzählige Wechselwirkungen zwischen Individuum und Umwelt. Diagnose und Therapie schließen daher auch das Wohnumfeld, das soziale Leben, die Kräfte der äußeren Natur, vor allem den Einfluss der Tages- und Jahreszeiten mit ein.

 

Grundlage zur Beschreibung der komplexen Zusammenhänge bildet ein einfaches, aber umfassend zu verstehendes Betrachtungsmodell von Mensch, Natur & Kosmos. In dessen Mittelpunkt stehen die drei universellen Naturprinzipien: VATA, PITTA & KAPHA.

Diese enthalten sowohl körperliche als auch geistige Anlagen und beschreiben damit die gesamte Persönlichkeit eines Menschen.

 

Sie sind wie ein Dreikang der Persönlichkeit. Sind sie gut gestimmt, in individueller Harmonie, dann erfreut ich der Mensch körperlicher und geistiger Gesundheit. Er fühlt sich wohl und glücklich, integriert und ganz, ist in Frieden mit sich und schöpft aus seinem vollen, naturgegebenen Potenzial. Er ruht in sich, gegründet in Einheit ~ in Samhita. Die Doshas sind in vollkommener Harmonie.

 

Sind die Dosha im Ungleichgewicht ~ dann entstehen Unwohlsein, bei zunehmender und anhaltender Störung auch psychische und körperliche Krankheiten.

 

Geh in Deinen eigenen Grund, inwendig im innersten der Seele, da ist Dein Leben und da allein bist Du.

Meister Eckhard